Logo
Reisen
Service
Über uns
Bus Charter
Aktuelles

04108 4303-30

Logo
Reisen
Service
Über uns
Bus Charter
Aktuelles
Infos zur
neuen APP
Video-Erklärung

SOCIAL MEDIA 

Barcelona, Okzitanien und das Fürstentum Andorra - 9 Tage

©
Auf dieser Reise entdecken Sie die vielfältigen Juwelen des hochinteressanten Grenzgebietes zwischen Spanien, Frankreich und Andorra. Das gerade mal 468 kmgroße Fürstentum Andorra liegt im Herzen der Pyrenäen zwischen dem spanischen Katalonien und dem französischen Okzitanien. Erleben Sie das Hochgebirgsland, aber auch Kataloniens Metropole Barcelona, das einzigartig gelegene Kloster Montserrat, die Festungsanlage von Carcassonne und eine Zugreise durch das Land der Katharer.
PREIS:
pro Person:
ab € 2,315.00
Zu Favoriten hinzufügen
[ REISEVERLAUF ]
LEISTUNGEN
TERMINE UND PREISE
Reiseleitung
1. Tag: Fluganreise nach Barcelona
Transfer zum Flughafen Hamburg und Flug nach Barcelona. Dort erwartet Sie ein örtlicher Reisebus, der Sie auf eine erste Panoramarundfahrt mitnimmt, die Ihnen einen ersten Eindruck der katalanischen Metropole verschafft. Am Abend laden wir Sie zu einem ersten gemeinsamen Abendessen in eine Tapasbar ein.
2. Tag: Barcelona
Die mit 1,6 Millionen Einwohnern zweitgrößte Stadt Spaniens ist auch eine der Kunsthochburgen Europas. Künstler wie Salvador DalPablo Picasso, Joan Miró oder Antonio Gaudbegründeten den großartigen Ruf, den Barcelona heute genießt. Die Sagrada Familia, das unvollendete Hauptwerk des spanischen Architekten ist heute das Wahrzeichen Barcelonas und neben dem Parc Güell eines der Ziele der heutigen Stadtrundfahrt. Die Hauptstadt der autonomen Region Katalonien besticht durch südländisches Flair, ist zugleich hypermodern und tief verwurzelt in Tradition und Geschichte und fasziniert durch ihre mediterrane Lebensart und Lebendigkeit. Sie hat die nach Neapel größte Altstadt Europas und nach Prag das größte gotische Viertel. Ihr Abendessen genießen Sie in traditionell spanischer Athmosphäre im "spanischen Dorf", dem Poble Espanyol, einem Freilichtmuseum am Fuße des Montjuic.
3. Tag: Figueras - Collioure - Gruissan
Die Côte Vermeille, die Purpurküste, ist eine der schönsten Küstenlandschaften am Mittelmeer. Kleine Felsenbuchten und mächtige Klippen, steile Weinhänge und authentische katalanische Dörfer liegen heute auf Ihrem Weg, der zunächst zum Theater-Museum Dalin Figueres an der Costa Brava führt. Das Museum gilt als größtes surrealistisches Objekt der Welt und zeigt die Kunst Dalin ihrer ganzen Ausdruckskraft. Rund um die bereits in Frankreich gelegenen Orte Collioure und Bayuls-sur-Mer wird der beliebte Süsswein Banyuls angebaut. Sie bummeln durch das einstige Fischerdorf Collioure an der Purpurküste und reisen weiter nach Gruissan, das zwischen dem Mittelmeer und dem de Gruissan liegt. Sie beziehen hier Ihr Hotel für zwei Nächte.
4. Tag: Narbonne - Canal du Midi
Am Vormittag erkunden Sie die 2.500 Jahre alte Stadt Narbonne, einst die erste römische Kolonie außerhalb Italiens. Das historische Zentrum der früheren Hauptstadt von Gallia Narbonensis ist geprägt von der imposanten Kathedrale Saint-Just-et-Saint-Pasteur und dem Palast der Erzbischöfe. Nach etwas Zeit zum Flanieren entlang der blumengesäumten Ufer des Canal de la Robine fahren Sie nach Beziers und starten zu einer Bootsfahrt durch den spektakulärsten Teil des Canal du Midi mit der Schleusentreppe von Fonsérane. Der zwischen 1666 von 1681 erbaute Kanal ist 240 Kilometer lang, umfasst 328 Bauwerke und verläuft über den Bergsattel zwischen den Pyrenäen und dem französischen Zentralmassiv. Zum Abschluss des Tages verkosten Sie in der Maison Noilly Prat in der Hafenstadt Marseillan mit ihren Austernfarmen den renommierten Wermut. Gemeinsames Abendessen im Hotel.
5. Tag: Carcassonne - Fontfroide
Heute steht mit der historischen Festungsanlage von Carcassonne einer der Höhepunkte der Erkundung Okzitaniens auf dem Programm. Die rund 3 Kilometer lange doppelte Ringmauer und 52 Wehrtürme umschließen die historische Altstadt. Anschließend setzen Sie Ihre Zeitreise bei einem Besuch der bereits 1093 gegründeten Zisterzienserabtei Sainte-Marie de Fontfroide fort. Sie besichtigen das in den Corbières versteckte Juwel, sehen die Abteikirche aus dem 12. Jahrhundert mit ihren modernen Fenstern und die terrassenförmig angelegten Gärten, zu denen auch ein herrlicher Rosengarten gehört. Im Weinkeller der Abtei können Sie die Weine der Region verkosten. Es bleibt noch etwas Zeit für einen Strandspaziergang in Gruissan.
6. Tag: Gelber Zug - Meritxell - Andorra
Heute begeben Sie sich auf den Weg in das Fürstentum Andorra. Nach der Fahrt durch das südliche Okzitanien besteigen Sie in Font Romeu den Train Jaune de Cerdagne. Seit einem Jahrhundert fährt der gelbe Zug durch die Anhöhen der Pyrénées- Orientales und überwindet auf seiner Strecke nach Latour-de-Carol Höhenunterschiede von tausend Metern. Danach geht es mit dem Bus über einen mehr als 2000 Meter hohen Pass nach Andorra. An Ihrem Weg in die Hauptstadt Andorra la Vella liegt das Nationalheiligtum Sanktuarium Meritxell, das mit seiner besonders futuristischen Architektur beeindruckt. Die in der Basilica Minor verehrte Jungfrau gilt als Schutzpatronin des Fürstentums.
7. Tag: Panoramarundfahrt Andorra
Heute entdecken Sie Andorra und lernen die eindrucksvolle Landschaft des Zwergstaats bei einer entspannten Panorama- rundfahrt durch die Hochtäler kennen.  Vorbei an Tabakfeldern, romanischen Brücken und Kirchen, Wasserfällen und eindrucksvollen Schluchten kommen Sie unter anderem in das Biosphären- reservat Ordino-Tal. Am Nachmittag erkunden Sie Andorra La Vella. Das "alte Dorf", wie der Name der Hauptstadt übersetzt wird, liegt auf mehr als 1.000 Meter Höhe und ist die höchstgelegenste Hauptstadt in Europa. Einige historische Gebäude erzählen von der Geschichte der bereits im 13. Jahrhundert gegründeten Stadt. Zudem ist La Vella aufgrund der Möglichkeit zum zollfreien Einkaufs vor allem als Shopping-Paradies bekannt.
8. Tag: La Seu d'Urgell - Montserrat
Nach dem Frühstück verlassen Sie das Co-Principat Andorra Richtung Süden und machen zunächst einen Halt in der spanischen Enklave Os de Civßend besuchen Sie das sehenswerte Städtchen La Seu d'Urgell. Bereits seit 527 ist die Stadt am Fuß der Sierra del CadSitz eines Bischofs, der gleichzeitig eines der beiden Staatsoberhäupter des Fürstentums Andorra ist. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten des Ortes zählt die Kathedrale Santa Maria d'Urgell, eine romanische Basilika aus dem 12. Jahrhundert. Anschließend reisen Sie zum mächtigen Gebirgsstock des Montserrats, der mit seinen bizarren Felsnadeln nordwestlich von Barcelona aus der Ebene emporragt. Bereits um 880 nach Christus entstand an seinen Hängen das erste christliche Heiligtum, heute wird hier die aus dem 12. Jahrhundert stammende Statue der Schwarzen Madonna verehrt. Sie besichtigen die Kirche der einzigartig gelegenen Benediktiner- abtei des Wallfahrtsorts und lassen den Blick über die Küste schweifen.
9. Tag: Montserrat - Rückreise
Für Ihre Rückreise werden Sie zum Flughafen nach Barcelona gebracht und Sie begeben sich auf den Rückflug nach Hamburg. Transfer in Ihre Heimatorte.

Zustiegs­möglichkeiten

Sie müssen dem Anzeigen des Google Service laut DSGVO zustimmmen
Nach dem Ändern der Zustimmungen wird die Seite neu geladen.

Mitgliedschaften & Zertifikate